Father Brown

Father Brown - Der ehrenwerte Dieb

ZDFneo
Father Brown

Father Brown - Der ehrenwerte Dieb

Krimiserie

Lady Felicia kommt zu Besuch und berichtet Father Brown und seinen Begleiterinnen von einer fatalen Fehlinvestition ihres Mannes. Dadurch werden sie viel Geld und ihren Besitz verlieren. Nach einem Bankbesuch erkennt Felicia einen vermeintlichen Mitarbeiter wieder, der eigentlich für einen Botschafter arbeitet, der Lady Felicia unter Druck setzen wollte. Father Brown verfolgt das Auto mit dem fliehenden Yuri, dem Handlanger von Nicolai Solovey. Als Father Brown das Auto einholt, liegt Yuri bewusstlos neben dem Auto und Felicias Schmuck ist verschwunden.
ZDFneo

Ein starkes Team - Geplatzte Träume

Krimireihe Das "starke Team" ermittelt im Fall eines ermordeten Bauunternehmers, der zahlreiche Hausbesitzer um ihr Geld gebracht hat und nicht nur deswegen wenig Freunde hatte. Der insolvente Bauunternehmer Jacobs liegt erstochen im frischen Beton einer Neubausiedlung. Das "starke Team" merkt schnell: An Motiven mangelt es nicht. Vor allem Norbert Grimm - Rädelsführer der von Jacobs geprellten Hausbesitzer - war nicht gut auf ihn zu sprechen. Weil Jacobs offensichtlich viele Hausbesitzer um ihr Geld gebracht hatte, haben die Opfer eine Mordswut auf ihn. Je intensiver Verena und Otto ermitteln, desto mehr Abgründe tun sich auf: Die Hinterbliebenen eines Deutschtürken, der auf der Baustelle ums Leben kam, haben Rache geschworen. Auch Jacobs Angestellter Kai Seifert, der ebenfalls in ein Eigenheim investiert hat, gerät in Verdacht. Gemeinsam mit seiner Frau Tanja und deren Mutter Johanna versucht er, den Rohbau auf eigene Faust fertigzustellen. Dass seine Frau Tanja angeblich ein Verhältnis mit dem ermordeten Bauunternehmer gehabt hat, macht ihn nicht minder verdächtig - Liebe war dabei scheinbar jedoch nicht im Spiel.
ZDFneo

Chaos-Queens: Lügen, die von Herzen kommen

TV-Komödie Hilfsbereit und patent - Hanna lässt sich von Familie und Freundinnen vor fast jeden Karren spannen, und das gerne. Eine berufliche Herausforderung jedoch zwingt sie aus ihrer Komfortzone. Ihr neuer Chef fordert eine Titelstory über Online-Dating, Ablieferung in fünf Tagen. Kreative Recherche ist nun gefragt. Mit einem Schwindel-Profil meldet sich Hanna auf einer Lauf-App an und verliebt sich in "Boris68", der kein anderer als ihr Chef ist. "Geht's noch?!" Hanna schwankt zwischen Wut und Entsetzen über ihren neuen Chef Adam Birnbaum. Transparenz! Andere Perspektiven finden! Völlig neue Team- und Arbeitsstrukturen! Und dann noch der Auftrag für die Titelstory! Mit "Dating 2.0" will er das nächste Heft aufmachen. Und ausgerechnet sie, Hanna, soll die Geschichte dazu schreiben. Dabei ist ihr das Thema mindestens so fremd wie Birnbaums "Transparenz"-Ansatz. Zum Daten hat Hanna schlicht keine Zeit - Job, Familie und Freundinnen fordern sie schon genug. So muss sie ihren Bruder Philipp durchs Abi peitschen, was angesichts seiner neuen Flamme, der hohlwangigen, schwarz gekleideten Anarcho-Queen Helena, mehr als schwierig ist. Dass sie für ihre Schwester Toni sowieso ständig als Babysitterin einspringt, damit diese wenigstens ein paar Minuten Schlaf findet, versteht sich von selbst. Ihre Mutter Keilash vertraut blind darauf, dass Hanna den Unterhalt der kleine Familie bestreitet, und sucht dafür emsig nach ihrer inneren Mitte. Auch ihre Freundinnen nehmen Hannas Hilfsbereitschaft gnadenlos in Anspruch. Da ihre Recherche auf den klassischen Dating-Portalen keine spritzigen Ergebnisse bringt, versucht sie auf Hobby-Portalen ihr Glück. Mutig gestaltet sie ihr Profil als drahtige Marathonläuferin, obwohl sie alles andere als sportlich ist. Das Profil hat Erfolg. "Boris68" meldet sich, und zwischen den beiden entspinnt sich eine intensive Chat-Freundschaft. Als Hanna mit klopfendem Herzen zum ersten Rendezvous kommt, setzt dieses für eine Sekunde vor Schreck aus. "Boris68" ist ausgerechnet ihr Chef Adam Birnbaum. Sie flieht aus dem Lokal und sucht ab sofort nach einer Möglichkeit, sich aus der Affäre zu ziehen. Aber je länger sie wartet, desto schlimmer wird es. Denn Birnbaum ist ein Wahrheitsfanatiker. Als der Schlamassel auffliegt, ist die Verletzung groß. Birnbaum ist grenzenlos enttäuscht. Alles scheint verloren, Hanna kündigt. Zum Abschied überreicht sie ihm ihre sehr ehrliche Titelstory, die auch Birnbaum nicht unberührt lässt.
ZDFneo

ZDFneo heute

DMAX ONE
Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
ZDFneo Serien
Death in Paradise KRIMISERIE Das Auge des Hurrikans (Staffel: 2 Folge: 7), GB 2012
Inspector Richard Poole wird von London in die Karibik geschickt, um das Gewaltverbrechen an einem seiner Kollegen aufzuklären. Für jeden anderen ist die Karibik wohl ein Traumort zum Arbeiten - doch Poole hasst Sonne, Strand und Meer.
ZDFneo Serien
Death in Paradise KRIMISERIE Ein (fast) perfekter Plan (Staffel: 2 Folge: 8), GB 2012
Inspector Richard Poole wird von London in die Karibik geschickt, um das Gewaltverbrechen an einem seiner Kollegen aufzuklären. Für jeden anderen ist die Karibik wohl ein Traumort zum Arbeiten - doch Poole hasst Sonne, Strand und Meer.
ZDFneo Doku
Albrecht Dürer - Superstar KÜNSTLERPORTRÄT, D 2019
Albrecht Dürers Kunst kennt fast jeder: Betende Hände, Der Feldhase, die Selbstbildnisse. Das Genie aus Nürnberg hat die Kunst für immer verändert. Wer war dieser Superstar? Dürer, der ehrwürdige alte Meister: Dieses Klischee aus dem Schulbuch trügt. "Terra X" zeigt, wie innovativ und sogar revolutionär Dürer war: mit seinen Dämonen, seiner Nacktheit und seinem Witz. Konventionen waren ihm egal. Ein moderner Künstler. Diese "Terra X"-Dokumentation zeigt die Welt, aus der Dürer kommt: das aufstrebende Nürnberg um 1500. Eine deutsche Weltstadt, aber eng und von Seuchen geplagt. Bei seinem Vater, einem Goldschmied, geht der Zwölfjährige in die Lehre. Der muss ihn bald ziehen lassen, denn schnell zeigt Albrecht, was seine Berufung ist: Er wird Maler. Wie ein Fotograf es heute tun würde, bannt er alles, was ihn interessiert, auf Tausende Papierseiten. In Venedig lernt er, es mit den italienischen Meistern aufzunehmen. Und dann zeigt der junge Maler der Welt, was er kann. Im "Selbstbildnis" von 1500 malt er sich wie Jesus Christus, und nun folgt ein Paukenschlag auf den anderen. Zusammen mit Dürer-Spezialisten geht "Terra X" in die wichtigsten Museen nach München, Nürnberg und Wien. Archive wurden geöffnet, kostbare Unikate gezeigt. Was ist ihr Geheimnis? Mit modernster Animationstechnik wird die unendlich feine Machart der Werke erforscht. Mit dem bloßen Auge nicht erkennbar, aber dennoch von Dürer ausgemalt: das silbrige Fell des "Feldhasen", das Horrorszenario der "Apokalyptischen Reiter". Und "Terra X" untersucht die zeitlose Relevanz von Albrecht Dürers Monogramm "AD" - es ist das erste Logo, das erste Markenzeichen der Geschichte. Die Dokumentation schildert in Reenactments, wie Dürer immer "Der Erste" war: Er schuf das erste Akt-Selbstbildnis, dann das erste weibliche Aktporträt, und er arbeitete als Erster fürs große Publikum - von manchen seiner Holzschnitte verkaufte er Tausende Exemplare. Damit steht er am Beginn unseres Bilder-Zeitalters und ist mit seinen ikonenhaften Meisterwerken auch heute allgegenwärtig. Ein Meister also, der zeitlos jung und revolutionär geblieben ist.
ZDFneo Doku
Marco Polo - Entdecker oder Lügner? DOKUMENTATION, D 2015
Marco Polos Reisebericht ist ein Bestseller des Mittelalters. Er öffnete den Horizont der Alten Welt, inspirierte Kolumbus und läutete das Zeitalter der Entdeckungen ein. War Marco Polo, der berühmteste Fernreisende der Weltgeschichte, wirklich im China des 13. Jahrhunderts? Noch immer bezweifeln einige Forscher das. Jetzt haben Wissenschaftler auf ihrer Spurensuche im heutigen China, in Archiven und im Labor Beweise gefunden. Der Film klärt, ob Marco Polo wirklich dort war. Der Sinologe Hans Ulrich Vogel und die Literaturwissenschaftlerin Marina Münkler haben neue, überraschende Belege dafür gefunden, dass Polos Beschreibungen auf eigenen Beobachtungen beruhen müssen. Dokumente aus venezianischen Archiven des 14. Jahrhunderts untermauern seine Geschichte. Eigens für diesen Film wird ein alter chinesischer Geldschein im Labor untersucht, um herauszufinden, ob seine Materialien sich mit dem decken, was einst Marco Polo beschrieb. Die Spurensuche führt die Forscher von Venedig nach Peking, nach Yangzhou und Quanzhou, zu chinesischen Grabsteinen italienischer Kaufmannsfamilien und zu Chroniken des 13. Jahrhunderts, in denen von einem "Boluo" am Kaiserhof die Rede ist. Außerdem zu berühmten Bauwerken, die Marco Polo beschrieb, und zu "Salzmännern", die ihrer Arbeit immer noch so nachgehen wie zu seiner Zeit. In opulenten Bildern erzählt der Film, was Marco Polo auf seiner Reise und im China des 13. Jahrhunderts erlebte und welche Rolle ein gewisser Rustichello dabei spielte.
ZDFneo Doku
Fürst Pückler - Playboy, Pascha, Visionär PORTRÄT, D 2015
Fast jeder Deutsche kennt das Pückler-Eis - doch wer war sein Erfinder? "Terra X" entdeckt einen der faszinierendsten Männer des 19. Jahrhunderts: Fürst Hermann von Pückler-Muskau. Er war ein erfolgreicher Schriftsteller, ein charmanter Verführer und vor allem ein genialer Parkgestalter. Das Doku-Drama verfolgt das Leben des schillernden Lebemannes, der seine Vision vom perfekten Park auf seinem Besitz in der Lausitz verwirklichte. Pückler, der Parkomane: Das Doku-Drama zeigt den leidenschaftlichen Parkgestalter, der mit der Baumpflanz-Maschine Hunderte Bäume verpflanzen ließ, künstliche Seen schuf, Pyramiden baute und Paradiese auf Erden schuf - bis zum finanziellen Ruin. Er wird zum Begründer der Landschaftsarchitektur in Deutschland, seine Ideen prägen auch weltweit die interessantesten Parks: darunter den Central Park in New York. Weiter verfolgt der Film die Orientbegeisterung des Grafen und schildert seine Ägyptenreise: Denn seine Arbeiten als erfolgreicher Reiseschriftsteller prägen das Orientbild der Deutschen bis heute. Pückler, der "deutsche Casanova", ist eine außergewöhnliche Persönlichkeit unserer Geschichte. Ein geistvoller, inspirierender Visionär - und genussvoller Erfinder der Eisspezialität. Im UNESCO-Welterbe Park Muskau und im Schloss und Park Branitz bei Cottbus fand der Schwerpunkt der "Terra X"-Dreharbeiten über das Leben des "Grünen Fürsten" statt, dargestellt von dem Schauspieler Stephan Grossmann.
ZDFneo Doku
Ein Tag in Paris 1775 GESCHICHTE, D 2019
Der "Terra X"-Film "Ein Tag in Paris 1775" schildert den Alltag des jungen Perückenmachers Léonard Minet, der gegen das starre Klassendenken rebelliert und heimlich Damenfrisuren kreiert. Zur Zeit des Ancien Régime gilt es selbst in der Modestadt Paris für einen Friseur als unschicklich, einer Frau die Haare zu machen. Den talentierten Léonard Minet kümmert das nicht. Der Film erzählt, wie es ihm gelingt, Hoffriseur von Versailles zu werden. Die Dokumentation "Ein Tag in Paris 1775" entführt die Zuschauer in die Zeit von Ludwig XVI., dem letzten Vertreter der französischen Sonnenkönige. 14 Jahre vor der Revolution steckt Frankreich finanziell und politisch in der Krise. Während ein Großteil der Bevölkerung arm ist und unter der Willkür ihres Herrschers ebenso leidet wie unter seiner Verschwendungssucht, wird das Bürgertum von Paris zur treibenden Wirtschaftskraft. Die Seine-Metropole entwickelt sich wie keine zweite Stadt in Europa zum Mode-Hotspot. Nicht nur der Adel gibt sich der Prunksucht hin, sondern auch immer mehr Bürger eifern mit Modeschmuck und Second-Hand-Kleidung ihren modischen Vorbildern am Versailler Hof nach. Das Tragen einer Perücke ist das modische i-Tüpfelchen des gepflegten Kleidungsstils, aber vor allem das Erkennungszeichen für den sozialen Status eines Franzosen. Jeder Stand entwickelt seine eigene Form. 1775 aber ändert sich die Modewelt. Das Tragen des eigenen Haars wird zum Symbol der Aufklärung. Verfechter wie Diderot, Montesquieu oder Rousseau zeigen öffentlich ihr eigenes Haar als Zeichen für ihr unabhängiges Denken. Auch Léonard schwört auf den neuen Zeitgeist. Wie die meisten Pariser sehnt er sich nach individueller Freiheit und will den starren Strukturen der Ständegesellschaft entfliehen. Eigentlich soll er das Geschäft seiner Familie übernehmen, die seit Generationen dem Perückenmacher-Handwerk nachgeht. Doch die Geschäfte gehen immer schlechter, und Léonard träumt vom Beruf des Damenfriseurs. Ein Beruf, der gerade erst entsteht und noch nicht durch strenge Vorgaben einer Zunft reguliert ist. Um seine extravaganten Kreationen auszuprobieren, trifft er sich mit der jungen Schauspielerin Lucille, dem aufsteigenden Stern an der Comédie Française. Mit Lucille als Model hofft Léonard, die Aufmerksamkeit der Reichen und Schönen auf sich und seine Frisur-Ideen zu lenken. Als Léonard in die väterliche Werkstatt zurückkehrt, sieht er, wie sein Vater verhaftet wird. Eine unachtsame Bemerkung über den König wurde ihm zum Verhängnis. Ein ausgeklügeltes Spitzelsystem, das an moderne Überwachungsstaaten erinnert, soll jede Kritik am König im Keim ersticken. Damit gerät nicht nur das Leben seines Vaters in Gefahr, sondern auch seine eigene Zukunft. Doch der Zufall will es, dass Léonard am Hof von Versailles seine Künste beweisen darf. Aus der Perspektive der fiktiven Figur Léonard Minet wird ein Tag im Leben eines jungen Perückenmachers erzählt, der in schwierigen Zeiten sein Schicksal in die Hand nimmt und alles daransetzt, um seinen Traum wahr zu machen. Seine Biografie, die anhand von zeitgenössischen Quellen rekonstruiert wurde, basiert auf realer Alltagsgeschichte.
ZDFneo Doku
Ein Tag im Alten Rom GESCHICHTE, D 2016
Der "Terra X"-Dreiteiler "Ein Tag in ..." ist eine ebenso ungewöhnliche wie spannende Zeitreise in den Alltag vergangener Epochen. Das Leben von Kaisern und Königen ist umfassend erforscht und dokumentiert. Der Alltag von ganz normalen Menschen hingegen ist weit weniger bekannt. Er steckt voller Überraschungen und eröffnet einen neuen, verblüffenden Blick auf unsere Geschichte. Die "Terra X"-Reihe "Ein Tag in ..." beantwortet die Frage, die sich Menschen heute stellen, wenn sie an Geschichte denken: Wie wäre es gewesen, in Berlin zur Kaiserzeit zu leben, im Frankfurt des Mittelalters - oder im alten Rom? Davon berichtet die erste Folge. Der Film erzählt einen Tag im Leben des römischen Feuerwehrmanns Quintus Pompeius Naso im Jahr 80 nach Christus - vom Morgenappell bis zum nächtlichen Brandeinsatz. Quintus' Geschichte ist erfunden, und dennoch ist sie wahr, recherchiert und verdichtet aus historischen Biografien und neuesten Erkenntnissen der Forschung. Mithilfe von Wissenschaftlern rekonstruiert die Dokumentation das Alltagsleben im alten Rom, die Figur von Quintus macht es erlebbar. Im Jahr 80 nach Christus erstrahlt Rom im Glanz neuer Monumentalbauten. Das Kolosseum wird von Kaiser Titus in 100-tägigen Spielen eröffnet. Der Alltag in der Hauptstadt aber ist für die meisten Römer wenig glanzvoll. Mehr als eine Million Menschen drängeln sich auf geschätzten 13 Quadratkilometern Fläche. Damit geht es damals 29-mal enger zu als im heutigen Köln. Dicht an dicht stehen die antiken Mietskasernen, die Insulae. Verheerende Brände sind an der Tagesordnung. Seit den Tagen des Kaisers Augustus gibt es zwar eine militärisch straff organisierte Feuerwehr, und ausgerechnet der als Brandstifter berüchtigte Kaiser Nero hat eine ganze Reihe von Brandschutzvorschriften erlassen. Dennoch brennt es in der Stadt rund 100-mal am Tag. Die Mitglieder der Feuerwehr haben einen Knochenjob. Kein Wunder, dass die meisten der 3500 "Vigiles" so wie Quintus Freigelassene sind - ehemalige Sklaven, die nach ihrer Dienstzeit sämtliche Bürgerrechte und damit bessere Karriereaussichten erhalten können. Sie müssen nicht nur Brände löschen, sondern sie auf ihren Inspektionsrundgängen in den Hochhausschluchten auch möglichst verhindern. Auf dem Weg durch Rom erlebt Quintus die Tücken des Alltags. Abgesehen von der Zahnpflege mit Salbei und Bimsstein findet aus Platzmangel alles auf der Straße statt: Die Rasur, das Frühstück mit verdünntem Wein, sogar der Gang zur Latrine ist öffentlich und nicht einmal nach Geschlechtern getrennt. Als Toilettenpapier dienen in Essigwasser getauchte Schwämme, die man sich kurzerhand teilt. Mithilfe von Funden aus antiken Abwasserkanälen rekonstruiert der Film das Leben auf der Straße, das durch Quintus' Augen erlebbar wird, darunter der ewige Aufruhr bei der Verteilung des staatlich subventionierten Brots an die armen "Proles", die Proletarier Roms. Auch die Lebensbedingungen in den häufig illegal gebauten Hochhaussiedlungen können Wissenschaftler heute sehr genau nachvollziehen: Sie waren teuer, eng und wegen offener Feuer und leicht brennbarer Baumaterialien buchstäblich brandgefährlich. Als Quintus in einer Insula massiven Baupfusch aufdeckt, gerät er in das gefährliche Intrigenspiel römischer Immobilienspekulanten, die ihre Rivalität vor Gericht austragen. Und mit Quintus erlebt der Zuschauer einen Nachmittag im Kolosseum, dessen Hauptattraktionen nicht nur Gladiatorenkämpfe, sondern auch die kaiserlichen Lotterien sind. Er nimmt am abendlichen Vereinsleben teil, bis schließlich ein handfester Feuerwehreinsatz mit darüber entscheidet, ob Quintus' heiß ersehnter Wunsch erfüllt wird - nämlich zu einem vollwertigen Bürger Roms aufzusteigen.
ZDFneo Doku
Brot und Spiele - Wagenrennen im alten Rom GESCHICHTE, GB 2019
Er war eine Sportarena der Superlative, 600 Meter lang, 140 Meter breit und konnte bis zu 250 000 Zuschauer fassen: der Circus Maximus in Rom, eines der größten Stadien, die je gebaut wurden. Spektakuläre Kulisse für die mit Abstand beliebteste Unterhaltung im alten Rom: die Wagenrennen. Die Männer, die mit ihren Vierspännern halsbrecherisch über die Sandbahn jagten, hatten den Status von Superstars, deren Namen, und selbst die ihrer Pferde, jeder kannte. Ausgehend von den Ruinen des Circus Maximus in Rom taucht die Dokumentation in die Welt des 1. Jahrhunderts nach Christus ein und wirft einen Blick hinter die Kulissen des größten Spektakels der antiken Welt. Die Formel-1-Piloten der römischen Kaiserzeit kassierten bereits astronomische Preisgelder und fuhren für einflussreiche Rennställe, die ein millionenschweres Business kontrollierten, das weit über den Circus hinaus Kultur und Alltag der Römer prägte. In aufwendigen szenischen Rekonstruktionen begegnen die Zuschauer Scorpus, einem der erfolgreichsten Wagenlenker der Zeit. Mithilfe von antiken Dokumenten rekonstruiert der Film seine Biografie, die zugleich stellvertretend ist für die meisten damaligen Helden der Rennbahn: die Geschichte eines jungen Sklaven, der von einem besseren Leben träumt. Durch Ehrgeiz, hartes Training und Talent schafft er einen kometenhaften Aufstieg. In wenigen Jahren fährt er über 2000 Siege ein, erlangt Ruhm, Reichtum und schließlich die Freiheit. Die sagenhafte Karriere des jungen Scorpus vom rechtlosen Sklaven zum Lorbeer-gekrönten Superstar begleitet die Dokumentation durch Ausflüge zu einer Vielzahl von unterschiedlichen Aspekten der antiken Wagenrennen und ihrer Protagonisten. Mithilfe von Dokumenten, archäologischen Entdeckungen und Experten wird die zentrale Bedeutung der Wettkämpfe für die römische Alltagskultur deutlich. Denn Wagenrennen waren damals mindestens so populär wie Fußball oder die Formel 1 heute. An über 100 Tagen im Jahr hallte der Circus Maximus von den Anfeuerungsrufen der Fans wider. Zwei-, Vier- ja sogar Zehnspänner traten gegeneinander an. Bis zu 700 Rennpferde hielten sich an einem Wettkampftag in Rom auf. Die Rennsaison war ein riesiges Volksfest. Vier Rennställe, benannt nach Farben, konkurrierten im alten Rom miteinander: Die Roten, die Grünen, die Weißen und die Blauen - jeder mit treuen Fans und einem Patron an der Spitze, der Millionen umsetzte und den Menschen der Metropole die vielbeschworene Unterhaltung bot. Aber die Wagenrennen waren mehr als nur Sport und Entertainment, sie waren der Kitt einer Gesellschaft, der nicht nur die Gesellschaftsklassen Roms miteinander verband. Sie waren auch das Band, das den Kaiser mit der Welt des einfachen Volkes verknüpfte. Als Schirmherr und Sponsor der Spiele konnte er Sympathien gewinnen - und sein Auftritt im Circus war jedes Mal ein Gradmesser seiner Beliebtheit. Neben den gesellschaftlichen und politischen Implikationen der antiken Wettkämpfe untersucht die Dokumentation auch die nicht minder interessanten technischen Aspekte der Wagenrennen: Wie sahen die damals verwendeten Wagen aus, und welche Pferde kamen zum Einsatz? Mithilfe experimenteller Archäologie entsteht in England ein exakter Nachbau eines antiken Rennwagens und wird anschließend umfangreichen Praxistests unterzogen. Dabei zeigt sich: Die berühmten Vierspänner, auf denen die Wagenlenker mit bis zu 70 Stundenkilometern über die Rennbahn rasten, dienten vor allem dem Show-Effekt. Gezogen wurden die Wagen lediglich von den beiden Tieren in der Mitte. Einen weiteren überraschenden Aspekt der Circus-Kultur bildeten die Fluch-Tafeln, auf denen die Wagenlenker und die Pferde des konkurrierenden Reitstalls verwünscht werden und die an vielen Orten des Römischen Reiches ausgegraben wurden. Szenische Rekonstruktionen der Rennen bilden das Herzstück des Films und erlauben zusammen mit den dokumentarischen Entdeckungen neue Einblicke in eine Kultur und Gesellschaft, die für die Moderne Pate gestanden hat.
ZDFneo Doku
Frauen, die Geschichte machten DOKUMENTATION Kleopatra, D 2013
Kleopatra befehligte Heere und ließ Kriegsschiffe bauen. Sie witterte Verrat und schaltete Rivalen aus, sprach mindestens neun Sprachen, empfing Diplomaten und verhandelte mit Königen. Doch zur Legende wurde Ägyptens letzte Pharaonin, weil sie angeblich die größte Verführerin der Antike war. 48 vor Christus begann ihre Liebesbeziehung mit Julius Cäsar. Die Verbindung mit dem gefeierten Feldherrn, dem sie einen Sohn schenkte, bewahrte Ägypten vor der totalen Vereinnahmung durch das Römische Reich. Im Juni 46 vor Christus folgte Kleopatra mitsamt Kind ihrem Geliebten nach Rom. Der Wechsel aus ihrer prächtigen Heimatstadt an den Tiber kam dem Umzug in eine kulturelle Einöde gleich. Doch die kämpferische Königin verstand es, aus dem Mangel an gesellschaftlichem Esprit Vorteile zu schöpfen. Sie lud Roms Schickeria in ihr Haus ein, führte ihr vor Augen, wie opulent man in ihrer Welt zu leben verstand. Die Römerinnen bestaunten ihren Schick und schauten bei ihr Frisur und Mode ab. Innerhalb weniger Monate avancierte Kleopatra zur Trendsetterin der römischen Gesellschaft. Beachtet war sie - aber sicher nicht beliebt. Sie führte ein selbstbestimmtes Leben, wie es für eine Römerin kaum denkbar schien. Sie nahm sich, was sie wollte, und das bedeutete - zumindest aus der Sicht ihrer Zeit - Macht und Sex. Dass sich hinter der lasziven Verführerin eine klar kalkulierende Politikerin verbarg, der es immerhin gelungen war, die Eigenständigkeit ihres Landes zu behaupten, erschloss sich nur wenigen Zeitgenossen. Im März 44 vor Christus musste Kleopatra miterleben, wie Julius Cäsar von seinen politischen Gegnern im Senat ermordet wurde. Sie hatte nun keinen Schutzherrn mehr, und ihr Sohn verlor seinen Vater. Kleopatra musste mit ihm nach Alexandria zurückkehren. Ihr Traum von einer römisch-ägyptischen Dynastie war zerplatzt. Doch wenig später erhielt sie eine neue Chance. In den Kämpfen um die Nachfolge Cäsars erhielt der Feldherr Marcus Antonius den Osten des Römischen Reiches zugesprochen. Hier traf er auf Kleopatra. Und wie Cäsar erlag er ihrem Charme. Antonius war nicht nur ein erfahrener Militär und selbstbewusster Soldat, er wusste auch die angenehmen Seiten des Lebens zu schätzen. Die Liebesgeschichte der beiden, aus der drei Kinder hervorgingen, bietet seither Stoff für Dramen und Romane. Den Feldherrn und die Pharaonin verbanden aufrichtige Leidenschaft, aber auch politische Ziele. Rom und Ägypten waren Schwergewichte, wie diese im Verhältnis zueinander standen, war von weitreichender Bedeutung. Antonius baute mit Unterstützung des Reiches am Nil seine Machtstellung im Osten aus. Kleopatra kehrte zurück auf die Bühne der großen Politik. Es drohte Krieg um die Macht im Römischen Imperium. Cäsars Adoptivsohn Octavian eröffnete den Schlagabtausch mit wenig schmeichelhafter Propaganda, nannte Kleopatra verächtlich die "Hure vom Nil", die nichts anderes im Sinn habe, als römische Feldherren gegen ihre Heimat aufzuhetzen. Sie hingegen fürchtete den Würgegriff Roms nach dem eigenen Land, sah in der Macht am Tiber die Gefahr für ihr Königreich. In der Schlacht von Actium 31 vor Christus sollte die Entscheidung fallen. Zwar gelang es Antonius und Kleopatra, einen Großteil ihrer Streitkräfte und die Kriegskasse zu retten, doch ließen die Octavianer den offenen Ausgang des Seegefechts als ihren Sieg verkünden. In den folgenden Monaten kehrten Truppen des Antonius ihrem Befehlshaber den Rücken und liefen größtenteils zu den Gegnern über. Die Propaganda gegen die "böse Pharaonin" hatte Wirkung gezeigt. Antonius sah keinen Ausweg mehr, beging schließlich Selbstmord. Auch Kleopatra setzte ihrem Leben ein Ende. Wie dramatisch sich der Schlussakt wirklich abspielte, ist umstritten. Ihr symbolträchtiger Tod durch den Biss einer Kobra ist wohl Legende. Wahrscheinlich kam sie durch einen Gifttrunk ums Leben. Als die Pharaonin mit 39 Jahren starb, endete ein Leben voller Triumphe und Niederlagen, voller Leidenschaften und Brüche. Mit ihr ging ein Reich unter, das Jahrtausende Bestand gehabt hatte.
ZDFneo Doku
Verräterische Spuren - Die Geschichte der Forensik RECHT UND KRIMINALITÄT Was Täter entlarvt (Folge: 1), D 2018
Sie überführt Mörder, identifiziert Opfer, entlastet Unschuldige. Aus den Gerichtssälen sind ihre Beweise nicht wegzudenken: die Forensik. Sie ist die moderne Waffe der Kriminalisten. Bereits in Antike und Mittelalter begeben sich kluge Köpfe auf die Suche nach Beweisen. Doch zur damaligen Zeit sind es nur wenige, die sich diese Mühe machen. Denn über Jahrhunderte werden Geständnisse erzwungen. Die Folter ist allzu oft das Mittel der Wahl. Die Idee, einem Mörder oder Betrüger mit Klugheit und genauer Beobachtung auf die Spur zu kommen, ist nicht sonderlich alt. Über Jahrhunderte sind Beweise nur zweite Wahl. Geständnisse werden erzwungen. Oft gesteht der Verdächtige nicht, weil er wirklich der Täter ist, sondern aus Verzweiflung. Irgendwann suchen Fahnder nach anderen Möglichkeiten, den Schuldigen zu erkennen. Doch auch dabei betreten Ermittler abenteuerliche Irrwege: So sucht man beispielsweise nach einer typischen Verbrechervisage. Andere Disziplinen erweisen sich bald als ergiebiger. Der Berliner Kommissar Ernst Gennat ist beispielsweise der Erste, der eine eigene Mordkommission gründet. Er erstellt eine Verbrecherkartei, erfindet das "Mordauto", ein Einsatzfahrzeug, das alles Notwendige mitführt, um einen Tatort kriminalistisch zu erfassen, und gilt für viele heute als erster Fallanalytiker beziehungsweise Profiler. Die Methoden der Forensik sind vielfältig, und jede einzelne Disziplin hat eine spannende Geschichte. Die Jagd auf Fingerabdrücke nimmt ihre bescheidenen Anfänge im britisch verwalteten Indien des 19. Jahrhunderts. Die eindeutige Zuordnung zu einer Person sollte Rentenbetrug und andere Gaunereien unmöglich machen. Die Ballistik überführt erstmals einen Betrüger, dessen Gussform im 19. Jahrhundert genau einer gefundenen Kugel zugeordnet werden kann. Doch kaum etwas hat die Forensik so vorangebracht wie die Erforschung des menschlichen Körpers. Die Entdeckung der Blutgruppen und die Entschlüsselung des genetischen Fingerabdrucks von Menschen, Tieren und Pflanzen haben unzählige Verdächtige entlastet und Täter überführt. In der Dokumentation und den Spielszenen führt "Terra X"-Moderatorin ChrisTine Urspruch durch die Jahrhunderte.
ZDFneo Doku
Verräterische Spuren - Die Geschichte der Forensik RECHT UND KRIMINALITÄT Was Opfer preisgeben (Folge: 2), D 2018
Sie überführt Mörder, identifiziert Opfer, entlastet Unschuldige. Aus den Gerichtssälen sind ihre Beweise nicht wegzudenken: die Forensik. Sie ist die moderne Waffe der Kriminalisten. Bereits in Antike und Mittelalter begeben sich kluge Köpfe auf die Suche nach Beweisen. Doch zur damaligen Zeit sind es nur wenige, die sich diese Mühe machen. Denn über Jahrhunderte werden Geständnisse erzwungen. Die Folter ist allzu oft das Mittel der Wahl. Jeder Mord hat eine Geschichte. Der Täter erzählt sie meist nicht freiwillig. Das Opfer jedoch spricht Bände. Es verrät stumm, was ihm widerfahren ist. Diese Zeichen können Forensiker lesen. Sie fügen die einzelnen Bausteine wie ein Puzzle zusammen und rekonstruieren die Geschichte eines Verbrechens. Die Sprache der Toten ist jedoch keine moderne Sprache. Seit Jahrhunderten bemühen sich Wissenschaftler, die stummen Zeichen zu entschlüsseln. Lange Zeit ist es undenkbar, Menschen nach ihrem Tod zu öffnen und zu untersuchen. Lange stützen sich Ärzte auf das Werk des Galenos von Pergamon, der im Rom des 2. Jahrhunderts eines der ersten Medizinbücher erstellt. Galenos behandelt Gladiatoren und ist der bekannteste Sportarzt der römischen Antike. Sein Werk gilt über 1000 Jahre als medizinisches Standardwerk. In der Nachbetrachtung erstaunlich, denn seine Erkenntnisse über die menschliche Anatomie fußen in der Sektion von Schweinen und Affen. Bis zur heutigen Gerichtsmedizin war es ein weiter Weg. Ist ein Mensch eines natürlichen Todes gestorben? Wurde er vergiftet? Hat ein Neugeborenes nach der Geburt gelebt, oder wurde es tot geboren? Ist die Mutter also ein bemitleidenswertes Geschöpf oder eine Kindsmörderin? Wie lange ist ein Mensch bereits tot? Wie können Fliegen nicht nur den Todeszeitpunkt eingrenzen, sondern auch bei der Suche nach einer vermissten Person helfen? Wie können Vermisstenspürhunde auch dann noch eine Fährte aufnehmen, wenn alle Spuren verbrannt scheinen? Es dauerte Jahrhunderte, bis sich Forensiker diese Fragen beantworten konnten. In der Dokumentation und den Spielszenen führt "Terra X"-Moderatorin ChrisTine Urspruch durch die Jahrhunderte.
ZDFneo Show
Die glorreichen 10 INFOTAINMENT Die unglaublichsten Morde der Geschichte, D 2019
Immer wieder führen Irrsinn oder Grausamkeit zu tragischen Mordfällen. In der Folge "Die unglaublichsten Morde der Geschichte" stellt ZDFneo ein feuriges Ranking zusammen. In der frühen Neuzeit kommt es besonders in Mitteleuropa zu einer beispiellosen Mordserie. Der Grund: eine Anklagewelle wegen Hexerei. Der römische Kaiser Nero wird Opfer eines Rufmords - dank der Geschichtsschreiber Sueton, Tacitus und Cassius Dio. Nero ist bis heute als skrupelloser Diktator verschrien, der Rom niederbrennt. Aber war er wirklich so ein Tyrann? Zu Napoleons Ableben gibt es gleich mehrere Theorien: Die Briten sollen Napoleon vergiftet haben, damit er nicht erneut zurückkehrt und einen weiteren Feldzug anzettelt. Vielleicht war auch die Farbe "Schweinfurter Grün" seines Arbeitszimmers verantwortlich, die Arsen enthält? Hat er das Gift vielleicht eingeatmet? Alles Quatsch, denn nach neuen Erkenntnissen gilt als gesichert, dass Napoleon nicht durch einen Mord, sondern an Darmkrebs starb. "Die glorreichen 10" ist ein Geschichtsformat der anderen Art. Schnell, überraschend und manchmal laut - aber immer dazu geeignet, die Neugierigen schlau und die Wissenden noch schlauer zu machen. Und auf Platz eins zu warten, ist eine amüsante Bereicherung des eigenen Wissens. "Die glorreichen 10" erzählt auf humorvolle Art in einer Mischung aus Emotion, Witz und Ironie. Für die Dokumentationsreihe wurde keine Abstimmung durchgeführt. Die Redaktion hat eine subjektive Auswahl getroffen und sich, ohne Anspruch auf Repräsentativität, für eine bestimmte Reihenfolge entschieden.
ZDFneo Doku
An Tagen wie diesen DOKU-REIHE Ostern
"An Tagen wie diesen" ist zu Ostern zurück und feiert die Auferstehung Jesu, den Osterfrieden oder die Entdeckung der Osterinsel in informativen und emotionalen Geschichten. "An Tagen wie diesen" nimmt sich rätselhafte Bräuche, bahnbrechende Erfindungen und wahre Wunder vor, die allesamt ein Feiertag eint. So ist auch Ostern so viel mehr als Schokoladenhasen. Warum feiern wir überhaupt Ostern? Was sagt die Art und Weise, wie wir unseren Schokoladenhasen anknabbern, über unsere Psyche aus? Und was war zuerst da, die Henne oder das Ei? Aber an Ostern ist noch so viel mehr passiert: Die Osterinsel verdankt ihren Namen ihrem nicht sehr kreativen Entdecker Jacob Roggeveen, der sie an Ostern entdeckt hat. Der wichtigste, revolutionäre Aufstand für ein geeintes, unabhängiges Irland beginnt am Ostermontag 1916, um 12.00 Uhr mittags. Etwa 100 irische Volunteers stürmen das Postgebäude in Dublin. Ihre "Osterproklamation" wird verlesen. Es ist ein Aufstand für Eigenständigkeit und Freiheit. In dieser Staffel "An Tagen wie diesen" stehen zunächst mit Ostern und Weihnachten große Freudenfeste auf dem Programm. Auch politische Feiertage nimmt das Programm in den Fokus. Viel Anlass zur Freude bot der 17. Juni allerdings nicht. Der ehemalige Tag der Deutschen Einheit war wohl eher ein Tag der Zwietracht. Am 9. November ist der Mauerfall für die Deutschen und der Physik-Nobelpreis für Albert Einstein Anlass für ausgelassene Partystimmung. Vor anderen Ereignissen, die mit diesem Datum verbunden sind, graut es uns bis heute.
ZDFneo Show
Sketch History INFOTAINMENT Neues von gestern, D 2018
Die "Sketch History" zeigt opulent und bildgewaltig die großen und kleinen Ereignisse der Weltgeschichte aus völlig neuer Perspektive. Satirisch, humorvoll und richtig schön absurd. Die Weltgeschichte ist eine verlässliche Aneinanderreihung von peinlichen Missverständnissen, diplomatischen Fehlentscheidungen und grotesken Szenen sinnlosen Blutvergießens. Genügend Stoff als Steilvorlagen für die dritte Staffel. Max Giermann, Matthias Matschke, Valerie Niehaus, Isabell Polak, Judith Richter, Alexander Schubert, Paul Sedlmeir, Holger Stockhaus und Carsten Strauch bilden das hochkarätige Ensemble. Max Giermann kehrt noch einmal als Klaus Kinski zurück und ist in seiner neuen Rolle als Ex-Bundeskanzler Helmut Schmidt zu sehen.
ZDFneo Serien
Death in Paradise KRIMISERIE Ein bitterer Nachgeschmack (Staffel: 4 Folge: 3), GB 2014
Der Heimatverein von Sainte Marie übt für die Feier der Kolonialisierung. In der Nacht erhält Humphrey einen Anruf. Der Präsident des Heimatvereins, Francis Davis, fühlt sich verfolgt. Er bittet Humphrey um Hilfe, doch als dieser ankommt, leidet der gesamte Verein aufgrund einer vergifteten Suppe, und Francis ist tot. Unklar ist, wieso Francis als Einziger an dem Gift starb.
ZDFneo Serien
Death in Paradise KRIMISERIE Im Schein der Kerze (Staffel: 4 Folge: 4), GB 2014
Ein Junggesellinnenabschied endet ausgerechnet für die Braut tödlich. Humphrey und sein Team ermitteln, und ihm ist schnell klar, dass die Mörderin unter ihren Freundinnen zu suchen ist. Doch welche hatte ein Motiv? Während er und sein Team auf Sainte Marie recherchieren, muss Humphrey außerdem entscheiden, ob er Camille nach Paris gehen lässt.
ZDFneo Serien
Father Brown KRIMISERIE Gott straft, Gott vergibt (Staffel: 7 Folge: 9), GB 2019
Die Gemeinde macht einen Wanderausflug in die Natur. Die Gruppe übernachtet in einer Herberge, bis ein Gast mitten in der Nacht über eine Leiche in der Küche stolpert. Für den mitreisenden Inspector Mallory ist sofort klar: Der Mörder muss sich unter der Wandergruppe befinden. Alle Anwesenden werden noch in der Nacht befragt. Doch durch vergangene Fehltritte und Feindschaften hat sich das Opfer, ein Lord, einige Feinde gemacht.
ZDFneo Serien
Father Brown KRIMISERIE Der ehrenwerte Dieb (Staffel: 7 Folge: 10), GB 2019
Lady Felicia kommt zu Besuch und berichtet Father Brown und seinen Begleiterinnen von einer fatalen Fehlinvestition ihres Mannes. Dadurch werden sie viel Geld und ihren Besitz verlieren. Nach einem Bankbesuch erkennt Felicia einen vermeintlichen Mitarbeiter wieder, der eigentlich für einen Botschafter arbeitet, der Lady Felicia unter Druck setzen wollte. Father Brown verfolgt das Auto mit dem fliehenden Yuri, dem Handlanger von Nicolai Solovey. Als Father Brown das Auto einholt, liegt Yuri bewusstlos neben dem Auto und Felicias Schmuck ist verschwunden.
ZDFneo Serien
Ein starkes Team KRIMIREIHE Geplatzte Träume (Folge: 64), D 2015
Das "starke Team" ermittelt im Fall eines ermordeten Bauunternehmers, der zahlreiche Hausbesitzer um ihr Geld gebracht hat und nicht nur deswegen wenig Freunde hatte. Der insolvente Bauunternehmer Jacobs liegt erstochen im frischen Beton einer Neubausiedlung. Das "starke Team" merkt schnell: An Motiven mangelt es nicht. Vor allem Norbert Grimm - Rädelsführer der von Jacobs geprellten Hausbesitzer - war nicht gut auf ihn zu sprechen. Weil Jacobs offensichtlich viele Hausbesitzer um ihr Geld gebracht hatte, haben die Opfer eine Mordswut auf ihn. Je intensiver Verena und Otto ermitteln, desto mehr Abgründe tun sich auf: Die Hinterbliebenen eines Deutschtürken, der auf der Baustelle ums Leben kam, haben Rache geschworen. Auch Jacobs Angestellter Kai Seifert, der ebenfalls in ein Eigenheim investiert hat, gerät in Verdacht. Gemeinsam mit seiner Frau Tanja und deren Mutter Johanna versucht er, den Rohbau auf eigene Faust fertigzustellen. Dass seine Frau Tanja angeblich ein Verhältnis mit dem ermordeten Bauunternehmer gehabt hat, macht ihn nicht minder verdächtig - Liebe war dabei scheinbar jedoch nicht im Spiel.
ZDFneo Film
Chaos-Queens: Lügen, die von Herzen kommen TV-KOMÖDIE, D 2018
Hilfsbereit und patent - Hanna lässt sich von Familie und Freundinnen vor fast jeden Karren spannen, und das gerne. Eine berufliche Herausforderung jedoch zwingt sie aus ihrer Komfortzone. Ihr neuer Chef fordert eine Titelstory über Online-Dating, Ablieferung in fünf Tagen. Kreative Recherche ist nun gefragt. Mit einem Schwindel-Profil meldet sich Hanna auf einer Lauf-App an und verliebt sich in "Boris68", der kein anderer als ihr Chef ist. "Geht's noch?!" Hanna schwankt zwischen Wut und Entsetzen über ihren neuen Chef Adam Birnbaum. Transparenz! Andere Perspektiven finden! Völlig neue Team- und Arbeitsstrukturen! Und dann noch der Auftrag für die Titelstory! Mit "Dating 2.0" will er das nächste Heft aufmachen. Und ausgerechnet sie, Hanna, soll die Geschichte dazu schreiben. Dabei ist ihr das Thema mindestens so fremd wie Birnbaums "Transparenz"-Ansatz. Zum Daten hat Hanna schlicht keine Zeit - Job, Familie und Freundinnen fordern sie schon genug. So muss sie ihren Bruder Philipp durchs Abi peitschen, was angesichts seiner neuen Flamme, der hohlwangigen, schwarz gekleideten Anarcho-Queen Helena, mehr als schwierig ist. Dass sie für ihre Schwester Toni sowieso ständig als Babysitterin einspringt, damit diese wenigstens ein paar Minuten Schlaf findet, versteht sich von selbst. Ihre Mutter Keilash vertraut blind darauf, dass Hanna den Unterhalt der kleine Familie bestreitet, und sucht dafür emsig nach ihrer inneren Mitte. Auch ihre Freundinnen nehmen Hannas Hilfsbereitschaft gnadenlos in Anspruch. Da ihre Recherche auf den klassischen Dating-Portalen keine spritzigen Ergebnisse bringt, versucht sie auf Hobby-Portalen ihr Glück. Mutig gestaltet sie ihr Profil als drahtige Marathonläuferin, obwohl sie alles andere als sportlich ist. Das Profil hat Erfolg. "Boris68" meldet sich, und zwischen den beiden entspinnt sich eine intensive Chat-Freundschaft. Als Hanna mit klopfendem Herzen zum ersten Rendezvous kommt, setzt dieses für eine Sekunde vor Schreck aus. "Boris68" ist ausgerechnet ihr Chef Adam Birnbaum. Sie flieht aus dem Lokal und sucht ab sofort nach einer Möglichkeit, sich aus der Affäre zu ziehen. Aber je länger sie wartet, desto schlimmer wird es. Denn Birnbaum ist ein Wahrheitsfanatiker. Als der Schlamassel auffliegt, ist die Verletzung groß. Birnbaum ist grenzenlos enttäuscht. Alles scheint verloren, Hanna kündigt. Zum Abschied überreicht sie ihm ihre sehr ehrliche Titelstory, die auch Birnbaum nicht unberührt lässt.
ZDFneo Show
Laura Karasek - Zart am Limit (Wh.) TALKSHOW, D 2020
Die Welt dreht sich immer schneller, Selfies sind Alltag jeder Generation und ohne Filter läuft man Gefahr, sein Gegenüber nicht zu erkennen. Ob das so sein muss, hinterfragt Laura Karasek. Für ZDFneo geht sie erneut "Zart ans Limit". Von heiter bis tiefgründig agiert sie mit entwaffnender Selbstironie und konfrontiert ihre Gäste mit aktuellen, gesellschaftlichen und netzaffinen Themen, zwischen Sexismus, Toleranz und dem Älterwerden.
ZDFneo Show
heute-show KABARETTSHOW Nachrichtensatire mit Oliver Welke, D 2020
Hier werden die Nachrichten mit viel bissigem Witz beleuchtet. Aufs Korn genommen wird dabei das aktuelle Tagesgeschehen aus Nachrichtensendungen und Politik.
ZDFneo Show
Homies (Wh.) COMEDYSHOW, D 2020
ZDFneo Serien
Inspector Banks KRIMIREIHE Wenn die Dämmerung naht (Staffel: 1 Folge: 2), GB 2011
Im Mittelpunkt der Reihe steht Chefinspektor Alan Banks, der im fiktiven Städtchen Eastvale ermittelt. Als Vorlage dienten die Romane des britischen Schriftstellers Peter Robinson.
ZDFneo Serien
Lewis KRIMIREIHE Das Rätsel des Genies - Der Oxford-Krimi (Staffel: 6 Folge: 1), GB 2013
Während einer Exkursion in den Wald von Roak Wood entdeckt eine Gruppe von Pflanzenliebhabern eine unlängst dort vergrabene Leiche. Die junge Gärtnerin Liv Nash, die im Botanischen Garten angestellt ist, kennt das Opfer flüchtig. Es handelt sich um den Wissenschaftler Professor Murray Hawes. Bei ihren Ermittlungen stoßen Inspektor Lewis und sein Kollege Sergeant Hathaway auf einige Rätsel. Professor Hawes hatte es sich offenbar zum vordringlichen Ziel gesetzt, das Geheimnis um das legendäre Buch "Die Jagd nach dem Schnark" von Lewis Carroll zu ergründen. Dazu hatte er kurz vor seinem Tod für viel Geld das Originalmanuskript Carrolls aus dem 19. Jahrhundert bei einer Auktion erworben. Der Kaplan und Theologiedozent Conor Hawes zeigt sich zunächst wenig beeindruckt vom gewaltsamen Tod seines Bruders. Zwischen den beiden herrschte, wie es scheint, ein intensives Konkurrenzverhältnis. Auch Conor Hawes ist auf der Suche, um das Rätsel um den "Schnark" zu lösen. War Professor Hawes ihm dabei ein Stück voraus und musste deshalb sterben? Weder Professor Helena Wright, die Chefin des Botanischen Gartens, in dem Professor Hawes sich regelmäßig zu Studien aufgehalten hatte, noch deren Mitarbeiterin Liv Nash, die es Hathaway besonders angetan zu haben scheint, können diese Möglichkeit ausschließen. Aber da gibt es auch noch die rätselhafte Michelle Marber, die, sehr zum Verdruss von Lewis und Hathaway, eigene Ermittlungen in diesem Fall aufgenommen und sich dabei als Mitarbeiterin der Polizei ausgegeben hat. Sie bringt die beiden auf die Spur der Medizin-Professorin Dr. Falconer, die sie nicht nur für Professor Hawes Tod, sondern auch für den ihres Sohnes Stevie verantwortlich macht. Und tatsächlich gab es eine Verbindung zwischen Professor Hawes und Dr. Falconer. Während Lewis und Hathaway in alle Richtungen ermitteln und dabei auf ein seltsames junges Pärchen treffen, das auf rätselhafte Weise mit dem Kaplan Conor Hawes in Verbindung steht, geschieht ein weiterer Mord. Ausgerechnet Kaplan Hawes, der auf der Liste der Verdächtigen ziemlich weit oben stand, wurde ermordet. Lewis und Hathaway müssen noch manches Rätsel lösen, bis sie, mit freundlicher Unterstützung der Gerichtsmedizinerin Dr. Hobson, lückenlos aufklären können, warum zwei Brüder sterben mussten, die ihr Leben der Jagd nach dem "Schnark" gewidmet hatten.
ZDFneo Serien
Inspector Barnaby KRIMIREIHE Mr. Bingham ist nicht zu sprechen (Staffel: 14 Folge: 2), GB 2010
In der fiktiven Grafschaft Midsomer ermittelt Inspector Barnaby in unzähligen Fällen. Die Reihe basiert auf den Romanen der englischen Krimi-Autorin Caroline Graham.
ZDFneo Serien
Familie Braun COMEDYSERIE Sieg! (Staffel: 1 Folge: 8), D 2015
Die Suche nach einem neuen Mitbewohner für Kai wird zum Desaster: Araber, Griechen und Asiaten - Kai könnte kotzen. Doch als schließlich die blonde Schönheit Nicole auf dem Bewerberstuhl sitzt, ist die Sache für Kai klar.
ZDFneo Serien
Inspector Barnaby KRIMIREIHE Gesegnet sei die Braut (Staffel: 14 Folge: 3), GB 2011
In der fiktiven Grafschaft Midsomer ermittelt Inspector Barnaby in unzähligen Fällen. Die Reihe basiert auf den Romanen der englischen Krimi-Autorin Caroline Graham.
Mehr laden
Sender auswählen

Jetzt in der Senderleiste auf klicken.

Gelesen
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Sender navigieren
links | rechts
WISCHEN