VOX
VOX Do. 11.10.
Film

96 Hours - Taken 2

Bryan Mills (Liam Neeson) und Lenore (ramke Janssen) werden als Geiseln genommen. Alle Hoffnungen ruhen jetzt auf Kim. MG RTL D
Bryan Mills (Liam Neeson) jagd Leonores Entführer durch die Straßen Istanbuls MG RTL D
Schlimm genug, wenn Gangster sich an Bryan Mills (Liam Neeson) rächen wollen. Aber wenn sie auch seine Familie bedrohen, dann geht das eindeutig zu weit. Die Angelegenheit muss zu Ende gebracht werden! MG RTL D
Bryans Ex-Frau Lenore (Famke Janssen) besucht ihn mit der gemeinsamen Tochter in Istanbul, wo sie ebenfalls in das Fadenkreuz des auf Rache sinnenden Murad gerät. MG RTL D
Eigentlich ist es der Job von Bryan Mills (Liam Neeson), andere Menschen vor Verbrechern zu schützen, doch bei einem Einsatz in Istanbul gerät der CIA-Agent selbst in einen Hinterhalt. MG RTL D / Twentieth Century Fox Film Corp.
Der Vater eines der getöteten Gangster hat Bryan Mills (Liam Neeson, r.) Rache geschworen und verfolgt ihn nun mit seinen Schergen. MG RTL D
Durch den Einsatz seiner Tochter wieder auf freiem Fuß, setzt Bryan Mills (Liam Neeson) alles daran, auch Leonore aus den Fängen der Gangster zu befreien. MG RTL D
Vorerst kann sich Kim (Maggie Grace) vor den Verfolgern im Hotelzimmer verstecken, wo sie den Anweisungen ihres Vaters folgend dessen Standort zu ermitteln versucht. MG RTL D
Kim (Maggie Grace) konnte sich vorerst im Hotelzimmer vor den Gangstern verstecken. Doch schon bald beginnt die Verfolgungsjagd über den Dächern Istanbuls. MG RTL D
Bryan Mills (Liam Neeson) arbeitet als Leibwächter in Istanbul. MG RTL D

Actionfilm F, USA 2012, 82′ - mit Liam Neeson, Maggie Grace, Famke Janssen, Leland Orser, Jon Gries, D. B. Sweeney, Luke Grimes

Kurzbeschreibung

Fortsetzung des starbesetzten Actionthrillers "96 Hours": Unter der Regie von Genreprofi Olivier Megaton ("Transporter 3") schlüpft Liam Neeson erneut in die Rolle von Ex-CIA-Agent Bryan Mills, ebenfalls wieder mit dabei sind Maggie Grace ("Lost") und Famke Janssen ("X-Men: Der letzte Widerstand").

Inhalt

Eineinhalb Jahre ist es her, dass der pensionierte CIA-Agent Bryan Mills seine Tochter Kim aus den Fängen brutaler albanischer Mädchenhändler gerettet hat. Inzwischen lebt er zurückgezogen als Leibwächter eines Scheichs in der türkischen Metropole Istanbul.

Als ihn seine Frau Lenore und Kim in der Weltmetropole besuchen, wird das Familienidyll erneut schlagartig zerstört: Mills und Lenore werden gekidnappt. Der Vater eines damals von Mills ermordeten Albaners sinnt auf Rache – doch er hat sich mit dem falschen Gegner angelegt.

Mit Hilfe seiner ganz besonderen Fähigkeiten setzt Mills alles daran, sich und seine Frau aus der Gewalt ihrer Peiniger zu befreien. Dabei ist er dieses Mal auch auf die Hilfe einer ganz bestimmten Person angewiesen – Kim, die nun in die Fußstapfen ihres Vaters treten muss…

Hintergrund

96 Hours war 2008 DER Überraschungshit des Jahres. Action-Star Liam Neeson stellt in dem gnadenlosen Katz- und Mausspiels einmal mehr unter Beweis, dass er mit über 60 noch lange nicht zum alten Eisen gehört. Nachdem Neeson im ersten Teil im idyllischen Paris Jagd auf die Bösen gemacht hat, ist diesmal die bunte Millionenmetropole Istanbul Schauplatz. Ein Action-Feuerwerk der Extraklasse ist dank des rachsüchtigen Haudegens auch diesmal garantiert. Liam Neeson: Zu Neesons Filmerfolgen zählen u.a. 'Suspect - Unter Verdacht' mit Cher und Dennis Quaid, 'Mission' mit Robert de Niro und Jeremy Irons, 'Nell' mit Jodie Foster, 'Rob Roy' mit Jessica Lange, 'Darkman' sowie 'Michael Collins' mit Alan Rickman. Weltweit bekannt wurde Liam Neeson durch seine Rolle als 'Oskar Schindler' in dem vielgerühmten Film 'Schindlers Liste' von Steven Spielberg. Außerdem war er als Jediritter Qui-Gon Jinn in 'Star Wars: Episode I - Die dunkle Bedrohung' und attraktiver Frauenheld Michael in 'Third Person' (2013) an der Seite von Olivia Wilde, Mila Kunis und James Franco zu sehen.

Kritik

Visuell gelungen, inhaltlich fragwürdig

Mit "96 Hours" inszenierte "From Paris with Love"-Regisseur Pierre Morel 2008 eine gut gespielte, aber allzu reaktionäre Action-Story, deren Drehbuch aus der Feder von Erfolgsproduzent Luc Besson stammte. Hauptdarsteller Liam Neeson kämpfte und schoss sich darin mit atemberaubender Geschwindigkeit durch die Pariser Unterwelt und löste beim Zuschauer einen wahren Adrenalinrausch aus – auch wenn der Hollywood-Mime seine Sache hervorragend machte und eine überzeugende schauspielerische Leistung an den Tag legte, konnte seine starke Performance aber nur in Maßen über die im Grunde völlig humorlose und zutiefst reaktionäre Rachestory mit fragwürdiger Botschaft hinwegtäuschen.

Für den zweiten Teil des Actionthrillers wurde Pierre Morel zwar gegen "Transporter 3"-Regisseur Olivier Megaton ausgewechselt, ansonsten hat Produzent und Co-Autor Besson das Kernteam des Vorgängers jedoch beibehalten – weswegen es auch kaum verwundert, dass sich im "96 Hours"-Universum nichts Nennenswertes geändert hat: Abgesehen vom deutlich höheren Budget, das sich auf visueller Ebene eindrucksvoll manifestiert, erwartet die Zuschauer die bewährte Mischung aus temporeicher Action und fragwürdiger Moral, die das Sequel einmal mehr zu einem zwiespältigen Vergnügen macht; so gestaltet sich die Rollenverteilung erneut sehr schematisch, die albanischen Bösewichte agieren diesmal zudem nicht bloß böse, sondern auch ziemlich dämlich.

Das wiederum ist umso unverständlicher, als die Protagonisten durchaus mit einer sorgfältigen Charakterzeichnung ausgestattet wurden. Dass insgesamt ohnehin mehr Wert auf formale, denn inhaltliche Finesse gelegt wurde und sich in die Erzählung neben mancher Logiklücke auch eine Prise unfreiwilliger Komik einschleicht, kommt erschwerend hinzu – Schwächen, die durch den einmal mehr überzeugend aufspielenden Liam Neeson und den atemberaubend in Szene gesetzten Schauplatz Istanbul immerhin bis zu einem gewissen Grad kompensiert werden. Mit dem ersten Teil kann "96 Hours - Taken 2" somit durchaus mithalten; einen schalen Nachgeschmack hinterlässt das Sequel allerdings in gleichem Maße.

Sendungsinfos

Darsteller: Liam Neeson, Maggie Grace, Famke Janssen, Leland Orser, Jon Gries, D. B. Sweeney, Luke Grimes Regie: Olivier Megaton Drehbuch: Luc Besson, Robert Mark Kamen Untertitel, Dolby
Sender auswählen

Jetzt in der Senderleiste auf klicken.

Gelesen
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Sender navigieren
links | rechts
WISCHEN