Burgen - Monumente der Macht - Conwy Castle

Geschichte In der Wildnis von Nordwales gelegen, sollte das von König Edward I. erbaute Conwy Castle als walisischer Königssitz dienen. Seine mächtigen Türme, tödlichen Bogenscharten und das eindrucksvolle Eingangstor wirken bis heute einschüchternd. Rebellentruppen zogen im Jahr 1294 nach Conwy Castle und stellten die Festung des Königs und die englische Herrschaft in Wales auf die Probe. Konnten die Waliser angeführt von Madog ap Llewelyn, dem letzten Prinzen von Wales, die Burganlage einnehmen?
PHOENIX

Neuseeland von oben - Ein Paradies auf Erden - Fjorde und Regenwälder

Natur und Umwelt Die Fjorde Milford Sound und Doubtful Sound gehören zu den begehrtesten Naturreisezielen Neuseelands. Wie ganz Neuseeland besitzt auch "Fjordland" keine einheimischen Landsäugetiere. So hat sich hier einst von Siedlern mitgebrachtes Rotwild wegen fehlender natürlicher Feinde zur Plage entwickelt. In den nährstoffreichen Gewässern vor der Küste Fjordlands tummeln sich zahlreiche Fische, aber auch Robben werden vom üppigen Nahrungsangebot angelockt. An den Küsten werden Langusten für den internationalen Export gefangen.
PHOENIX

Neuseeland von oben - Ein Paradies auf Erden - Die Südalpen

Natur und Umwelt Der Nationalpark Aoraki/Mount Cook beherbergt nicht nur den höchsten und längsten aller Gletscher Neuseelands, sondern auch insgesamt 19 Gipfel über 3000 Meter. Der Maori-Name des Mount Cook, "Aoraki", bedeutet so viel wie "Wolken durchstechend". Ein Meer aus Wolken wogt um die schroffen vereisten Gipfel und bietet ein atemberaubendes Panorama.
PHOENIX

Irland ganz anders

Auslandsreportage Seit Michael Higgins das erste Mal zum Präsidenten Irlands gewählt wurde, ist sein Land kaum mehr wiederzuerkennen. Damals lebte der keltische Tiger von Finanzhilfen der EU, eine harte Sparpolitik quälte die Bürger, inzwischen gilt das Land als Vorzeigekind für Wege aus der Krise. Und nicht nur wirtschaftlich. Ausgerechnet Irland, wo die katholische Kirche lange mehr zu sagen hatte als das Parlament, hat in den letzten Jahren entscheidende Schritte hin zu einem säkularen, fortschrittlichen Staat gemacht. Die Iren setzten in einem Referendum 2015 die Ehe für alle durch und beschlossen im Mai 2018, das strikte Abtreibungsverbot zu reformieren. Sie emanzipieren sich von der langen und autoritären Herrschaft der Kirche. Doch nicht alles ist rosa auf der Grünen Insel. Der Brexit wird kein anderes europäisches Land härter treffen als die Iren, noch immer kämpfen sie mit den Folgen der Finanzkrise, die Kluft zwischen arm und reich ist massiv gewachsen. Und die Aufarbeitung der kirchlichen Missbrauchsskandale wird noch lange dauern und viel Leid zutage fördern. Vor der Präsidentschaftswahl am 26. Oktober 2018 schauen ZDF-Korrespondentin Diana Zimmermann und das Team aus dem Studio London auf Irland.
PHOENIX

PHOENIX heute

ZDFinfo WELT
Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
PHOENIX Doku
Burgen - Monumente der Macht GESCHICHTE Chateau Gaillard, CDN, GB 2014
Hoch über der Seine wurde Chateau Gaillard von König Richard I. erbaut, um Englands Einfluss auf seinen Besitz in Frankreich zu sichern. Die prunkvolle Festung muss den Eroberungsversuch einer skrupellosen französischen Armee überstehen. Die mächtigen Mauern, die tiefen Burggräben und das ausgeklügelte Design sollten jedem Feind das Grauen lehren. Im Jahr 1203 wurde die Festung vom französischen König König Philip II. und seiner gewaltigen Armee belagert. Sie waren entschlossen, die Engländer vom Kontinent zu vertreiben.
PHOENIX Doku
Burgen - Monumente der Macht GESCHICHTE Dover Castle, CDN, GB 2014
Dover Castle, von König Henry II. gebaut, ragt über den Kreidefelsen der südenglischen Küste empor, um das Empire zu schützen. Mit seinen tödlichen Wachtürmen, Mauerringen und einer prachtvollen Burg war diese Festungsanlage bestens dazu geeignet, Feinde abzuwehren. Im Jahr 1216 versuchte ein ehrgeiziger französischer Prinz mit seinen Truppen, die Festung einzunehmen und die englische Krone für sich zu beanspruchen.
PHOENIX Doku
Burgen - Monumente der Macht GESCHICHTE Conwy Castle, CDN, GB 2014
In der Wildnis von Nordwales gelegen, sollte das von König Edward I. erbaute Conwy Castle als walisischer Königssitz dienen. Seine mächtigen Türme, tödlichen Bogenscharten und das eindrucksvolle Eingangstor wirken bis heute einschüchternd. Rebellentruppen zogen im Jahr 1294 nach Conwy Castle und stellten die Festung des Königs und die englische Herrschaft in Wales auf die Probe. Konnten die Waliser angeführt von Madog ap Llewelyn, dem letzten Prinzen von Wales, die Burganlage einnehmen?
PHOENIX Doku
Wale und wilde Inseln LAND UND LEUTE Segeln an Kanadas Pazifikküste, D 2015
Es ist eine der erstaunlichsten und schönsten Landschaften der Erde: die nördliche Pazifikküste. Abenteurer wie Ruhesuchende aus aller Welt kommen hierher, um die Tausenden wilder Inseln, Felsenriffe und die spektakuläre Küste am "Wald des Großen Bären" zu sehen. Auch immer mehr Deutsche entdecken den fernen kanadischen Nordwesten als Region ihrer Sehnsucht.
PHOENIX Doku
Luxus auf dem Meer DOKUMENTATION Die Geschichte der Kreuzfahrt (Folge: 1), 2011
Die Kreuzfahrt-Industrie boomt. Sie ist die Wachstumsbranche im Tourismus. Nicht einmal die Weltwirtschaftskrise hat den Trend zum Luxus auf dem Meer gebremst. Jährlich machen fast 15 Millionen Menschen weltweit Urlaub auf einem Kreuzfahrtschiff. Von Event bis Erholung, von Kitsch bis Klassik. Für jeden Geschmack, fast jeden Geldbeutel, jede Jahreszeit findet sich die passende Kreuzfahrt. Eine Erfolgsgeschichte, die über 100 Jahren begann. 57 Tage, 11 Stunden und drei Minuten - so lange dauerte die erste Luxuskreuzfahrt der Geschichte und sie begründete eine Industrie. Was kaum jemand weiß: Die Luxus-Kreuzfahrt ist eine deutsche Erfindung.
PHOENIX Doku
Luxus auf dem Meer DOKUMENTATION Die Geschichte der Kreuzfahrt (Folge: 2), 2011
Im zweiten Teil erzählen die Autoren die Entwicklung der Kreuzfahrt nach dem Zweiten Weltkrieg bis in die heutige Zeit und geben einen Ausblick in die Zukunft. Allein 2011 wurde jeden Monat ein neues Schiff in Dienst gestellt: Auf immer größeren Schiffen wird immer mehr geboten - von den exotischsten Reisezielen über ein ausgefeiltes Unterhaltungskonzept bis hin zu riesigen Einkaufsstraßen an Bord.
PHOENIX Doku
Kreuzfahrt XXL REPORTAGE Unterwegs auf dem größten Schiff der Welt, D 2017
Der Film schaut hinter die Kulissen des größten Kreuzfahrtschiffs der Welt, der "Harmony of the Seas". An Bord 6400 Passagiere und 2200 Crew-Mitglieder - eine schwimmende Stadt. Die Ausmaße des Spaßdampfers sind gigantisch. 362 Meter lang, 16 Decks, 20 Restaurants, 23 Pools: ein Freizeittempel auf dem Meer. Vor allem bei jungen Leuten sind die Riesen-Pötte mittlerweile angesagt. Statt reicher Rentner hat das Jungvolk die schwimmenden Riesen geentert. Aber die Meinungen zu den XXL-Schiffen gehen weit auseinander: Die einen sind völlig begeistert von den Meeres-Giganten, andere sprechen abfällig von monströsen Plattenbauten auf dem Wasser.
PHOENIX Doku
Kreuzfahrt XXL REPORTAGE Freizeitstress in der Karibik, D 2017
Mit 6400 Passagieren und mehr als 2000 Crewmitgliedern schippert die "Harmony of the Seas" von Haiti in Richtung Jamaika und Mexiko. Während First Officer Christin Wenge das Schiff durch das karibische Meer steuert, nutzt Kapitän Johnny seine Freizeit, um einen Spaziergang mit seinem Papagei zu machen - nicht ohne sich immer wieder von Gästen fotografieren zu lassen. Und der Mann hat nicht nur einen Vogel, er hat auch ein Motorrad an Bord: seine heiß geliebte Harley Davidson, mit der er so oft wie möglich eine Runde dreht.
PHOENIX Doku
Venedig AUSLANDSREPORTAGE Bedrohte Schönheit, D 2017
300 Meter lange Zwölfstöcker schieben sich am Markusplatz vorbei, manchmal gleich fünf Ozeanriesen hintereinander. 100.000 Tagesgäste fluten Venedig. Die Wellen der Schiffe bedrohen das Fundament der Inselstadt: "Bella Italia" im Ausverkauf. Doch Venedig ist zu schön zum Sterben. "No grandi navi" - "Keine Kreuzfahrtriesen!", rufen die Einwohner und organisieren sich in Dutzenden Bürgerinitiativen. Denn die Bugwellen der atemberaubend schmutzigen Schiffe erschüttern Venedigs Fundamente mehr als jedes Hochwasser.
PHOENIX Show
augstein und blome TALKSHOW R2G 2.0 - Kommt jetzt doch die linke Republik?
PHOENIX Show
phoenix persönlich GESPRÄCH
Henrik Enderlein, Professor für politische Ökonomie, vermisst bei deutschen Politikern eine Begeisterung für das europäische Projekt: "Wenn ich einen Vorwurf an die deutsche Politik mache, quer durch die Bank, dann ist dieser Vorwurf, dass wir uns nicht ausreichend für Europa einsetzen. Europa ist der Sündenbock im nationalen politischen Geschäft und nie etwas, was wir positiv besetzen. Wenn sich das nicht ändert, haben wir ein echtes Problem." In der Sendung "phoenix persönlich" spricht Michael Krons mit Henrik Enderlein, Präsident der Hertie School of Governance, über die Frage, wie stabil Europa derzeit ist und was passiert, wenn begeisterte Europäer wie der französische Präsident Emmanuel Macron innenpolitisch an Rückhalt verlieren.
PHOENIX
Presseclub DISKUSSION
PHOENIX
Presseclub nachgefragt DISKUSSION
PHOENIX
forum wirtschaft WIRTSCHAFT UND KONSUM Zölle, Sanktionen, Handelskrieg - Wie weit geht Donald Trump?
So rasant wie wohl kein anderer US-Präsident vor ihm hat es Donald Trump geschafft, mit Feind und Freund im Ausland in Streit zu geraten. Die ersten beiden Jahre seiner Präsidentschaft sind gekennzeichnet von diplomatischen Tabubrüchen, von zerbrochenen Freundschaften, gebrochenen Versprechen und von einem ausgeprägten Nationalismus. Die USA, so scheint es, befinden sich in einem kalten Handelskrieg mit der EU und anderen westlichen Verbündeten - und einem heißen Handelskrieg mit China. Trumps Credo dabei: Maximaler Druck bringt maximale Zugeständnisse. Sind die USA als - noch - stärkste Wirtschaftsmacht der Welt mit ihrer Außen- und Handelspolitik langfristig und nachhaltig erfolgreich?
PHOENIX Doku
Die Welt am Abgrund DOKUMENTATION Die heiße Phase des Kalten Krieges, D 2017
Ende der fünfziger Jahre beginnt das nukleare Wettrüsten der Supermächte - die USA und die UdSSR stationieren Atomraketen in Europa. Und im geteilten Deutschland stehen sich die beiden Militärblöcke NATO und Warschauer Pakt direkt gegenüber. Vor über 25 Jahren endete der Kalte Krieg, der Jahrzehnte lang wie ein Albtraum über Europa gelegen hatte.
PHOENIX Doku
Mit dem Cadillac durch die Mauer DOKUMENTATION Fluchthelfer im Kalten Krieg, 2015
Es waren junge Leute aus der Bundesrepublik und West-Berlin, die die eigene Freiheit oder sogar ihr Leben riskierten, um DDR-Bürgern die Flucht zu ermöglichen. In der Dokumentation geht es vor allem um die ideellen Motivationen des Handelns in Zeiten des Kalten Krieges, um Zivilcourage und Freiheitswillen. Bis zum Ende der DDR diffamierten die SED-Medien Fluchthilfeorganisationen als "kriminelle Schleuserbanden".
PHOENIX Doku
Geheimnisvolle Orte DOKUMENTATION Geheimnis Regierungsbunker, 2015
Tief unter den Weinbergen des beschaulichen Ahrtals, dreißig Kilometer südlich von Bonn, liegt ein Ort, den es offiziell gar nicht geben durfte: der geheime Atombunker der Bundesregierung. Bilder dieses unterirdischen Labyrinths zeigt die Doku hier zum ersten Mal und geht seinen Geheimnissen auf den Grund.
PHOENIX Doku
Als die Atombomben Deutschland veränderten GESCHICHTE Der verblüffende Erfolg der Friedensbewegung, D 2018
Das nukleare Gerassel zwischen Nordkorea und den Vereinigten Staaten von Amerika weckt bei vielen Menschen Erinnerungen an die Zeit, als der "Kalte Krieg" Millionen Deutsche auf die Straßen trieb, um im "Heißen Herbst" gegen neue Atomwaffen in Europa zu demonstrieren. Kürzlich freigegebene, ehemals TOP SECRET Dokumente belegen heute: 1983 ereignete sich mitten in Deutschland eine zweite Kuba-Krise. Nur Minuten trennten die Welt von einem Atomkrieg, der Deutschland zum letzten Schlachtfeld gemacht hätte. ARD-Autor Andreas Orth erinnert mit seiner Zeitreise an diese Jahre, die Deutschland auch spalteten. Es ging damals vor allem um die Stationierung neuer sowjetischer und amerikanischer Mittelstreckenraketen. Es war die größte Protestwelle gegen eine Entscheidung des Bundestages in der Geschichte der Bundesrepublik. Auch die Popmusik wurde von der Angst vor einem Atomkrieg geprägt. Gruppen wie Genesis, Alphaville und sogar Boney M spiegelten die Angst vor dem nuklearen Desaster in ihren Songs.
PHOENIX Doku
Burgen - Monumente der Macht GESCHICHTE Krak des Chevaliers, CDN, GB 2014
Im Mittelalter waren Festungen und Burgen überall in Europa Verwaltungssitz, Militärbasis und Symbol der Macht. Was ist das Geheimnis ihres Erfolgs? Dan Snow präsentiert mittelalterliche Festungen und ihre spannende Geschichte. Krak des Chevaliers, über der syrischen Landschaft thronend, wurde vom Hospitaler Orden als Symbol christlicher Macht erbaut. Im Jahr 1271 kamen ein Moslemkönig und seine mächtige Armee, um die Christen aus dem Heiligen Land zu vertreiben.
PHOENIX Doku
Burgen - Monumente der Macht GESCHICHTE Chateau Gaillard, CDN, GB 2014
Hoch über der Seine wurde Chateau Gaillard von König Richard I. erbaut, um Englands Einfluss auf seinen Besitz in Frankreich zu sichern. Die prunkvolle Festung muss den Eroberungsversuch einer skrupellosen französischen Armee überstehen. Die mächtigen Mauern, die tiefen Burggräben und das ausgeklügelte Design sollten jedem Feind das Grauen lehren. Im Jahr 1203 wurde die Festung vom französischen König König Philip II. und seiner gewaltigen Armee belagert. Sie waren entschlossen, die Engländer vom Kontinent zu vertreiben.
PHOENIX Doku
Burgen - Monumente der Macht GESCHICHTE Dover Castle, CDN, GB 2014
Dover Castle, von König Henry II. gebaut, ragt über den Kreidefelsen der südenglischen Küste empor, um das Empire zu schützen. Mit seinen tödlichen Wachtürmen, Mauerringen und einer prachtvollen Burg war diese Festungsanlage bestens dazu geeignet, Feinde abzuwehren. Im Jahr 1216 versuchte ein ehrgeiziger französischer Prinz mit seinen Truppen, die Festung einzunehmen und die englische Krone für sich zu beanspruchen.
PHOENIX Doku
Burgen - Monumente der Macht GESCHICHTE Conwy Castle, CDN, GB 2014
In der Wildnis von Nordwales gelegen, sollte das von König Edward I. erbaute Conwy Castle als walisischer Königssitz dienen. Seine mächtigen Türme, tödlichen Bogenscharten und das eindrucksvolle Eingangstor wirken bis heute einschüchternd. Rebellentruppen zogen im Jahr 1294 nach Conwy Castle und stellten die Festung des Königs und die englische Herrschaft in Wales auf die Probe. Konnten die Waliser angeführt von Madog ap Llewelyn, dem letzten Prinzen von Wales, die Burganlage einnehmen?
PHOENIX
Tagesschau NACHRICHTEN
PHOENIX Doku
Neuseeland von oben - Ein Paradies auf Erden NATUR UND UMWELT Fjorde und Regenwälder, D, NZ 2012
Die Fjorde Milford Sound und Doubtful Sound gehören zu den begehrtesten Naturreisezielen Neuseelands. Wie ganz Neuseeland besitzt auch "Fjordland" keine einheimischen Landsäugetiere. So hat sich hier einst von Siedlern mitgebrachtes Rotwild wegen fehlender natürlicher Feinde zur Plage entwickelt. In den nährstoffreichen Gewässern vor der Küste Fjordlands tummeln sich zahlreiche Fische, aber auch Robben werden vom üppigen Nahrungsangebot angelockt. An den Küsten werden Langusten für den internationalen Export gefangen.
PHOENIX Doku
Neuseeland von oben - Ein Paradies auf Erden NATUR UND UMWELT Die Südalpen, D, NZ 2012
Der Nationalpark Aoraki/Mount Cook beherbergt nicht nur den höchsten und längsten aller Gletscher Neuseelands, sondern auch insgesamt 19 Gipfel über 3000 Meter. Der Maori-Name des Mount Cook, "Aoraki", bedeutet so viel wie "Wolken durchstechend". Ein Meer aus Wolken wogt um die schroffen vereisten Gipfel und bietet ein atemberaubendes Panorama.
PHOENIX Doku
Irland ganz anders AUSLANDSREPORTAGE, 2018
Seit Michael Higgins das erste Mal zum Präsidenten Irlands gewählt wurde, ist sein Land kaum mehr wiederzuerkennen. Damals lebte der keltische Tiger von Finanzhilfen der EU, eine harte Sparpolitik quälte die Bürger, inzwischen gilt das Land als Vorzeigekind für Wege aus der Krise. Und nicht nur wirtschaftlich. Ausgerechnet Irland, wo die katholische Kirche lange mehr zu sagen hatte als das Parlament, hat in den letzten Jahren entscheidende Schritte hin zu einem säkularen, fortschrittlichen Staat gemacht. Die Iren setzten in einem Referendum 2015 die Ehe für alle durch und beschlossen im Mai 2018, das strikte Abtreibungsverbot zu reformieren. Sie emanzipieren sich von der langen und autoritären Herrschaft der Kirche. Doch nicht alles ist rosa auf der Grünen Insel. Der Brexit wird kein anderes europäisches Land härter treffen als die Iren, noch immer kämpfen sie mit den Folgen der Finanzkrise, die Kluft zwischen arm und reich ist massiv gewachsen. Und die Aufarbeitung der kirchlichen Missbrauchsskandale wird noch lange dauern und viel Leid zutage fördern. Vor der Präsidentschaftswahl am 26. Oktober 2018 schauen ZDF-Korrespondentin Diana Zimmermann und das Team aus dem Studio London auf Irland.
PHOENIX Doku
Wildes Irland LANDSCHAFTSBILD Aufbruch am Atlantik, 2014
Die Westküste Irlands ist der Gewalt des Atlantiks ungeschützt ausgesetzt. Das Meer formt bizarre Klippen und eine wilde Landschaft von faszinierender Schönheit. ARD-Korrespondent Frank Jahn folgt der spektakulären Küstenstraße des Wild Atlantic Way und besucht Menschen, die nach der Krise der letzten Jahre wieder nach vorne sehen.
PHOENIX Doku
Mein Name sei Altmann DOKUMENTATION Das zweite Leben eines Kriegsverbrechers, 2016
Lyon, 1983: Fast vier Jahrzehnte nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs schreibt in einer kargen Gefängniszelle ein unverbesserlicher Nazi und Kriegsverbrecher seine Lebensgeschichte auf. Klaus Barbie, der "Schlächter von Lyon", wartet auf seinen Prozess. Der Dokumentarfilm zeichnet ein neues, schockierendes Bild seiner Rolle im Kalten Krieg. Der Mann, der in 26 "Episoden" auf 180 Seiten die Stationen seines Lebens nachzeichnet, blickt auf eine gespenstische Laufbahn zurück: Auch nach dem Krieg hat Klaus Barbie in seiner neuen Heimat Bolivien sein verbrecherisches Unwesen fortgesetzt. Eingebettet in ein Netzwerk alter Nazis, gedeckt von westlichen Geheimdiensten, hat er unbehelligt eine zweite Karriere als Foltermeister, Agent und Betrüger im Dienst brutaler Militärdiktatoren, skrupelloser Drogenbarone und internationaler Waffenhändler machen können.
PHOENIX
forum wirtschaft WIRTSCHAFT UND KONSUM
So rasant wie wohl kein anderer US-Präsident vor ihm hat es Donald Trump geschafft, mit Feind und Freund im Ausland in Streit zu geraten. Die ersten beiden Jahre seiner Präsidentschaft sind gekennzeichnet von diplomatischen Tabubrüchen, von zerbrochenen Freundschaften, gebrochenen Versprechen und von einem ausgeprägten Nationalismus. Die USA, so scheint es, befinden sich in einem kalten Handelskrieg mit der EU und anderen westlichen Verbündeten - und einem heißen Handelskrieg mit China. Trumps Credo dabei: Maximaler Druck bringt maximale Zugeständnisse. Sind die USA als - noch - stärkste Wirtschaftsmacht der Welt mit ihrer Außen- und Handelspolitik langfristig und nachhaltig erfolgreich?
PHOENIX
Der Jahrhundert-Crash WIRTSCHAFT UND KONSUM Wie sicher ist unser Geld? Ein Wirtschafts-Check mit Markus Gürne, 2018
Abgrund, Katastrophe, Kernschmelze, das waren gängige Begriffe um zu erfassen, was in den Tagen nach dem 15. September 2008 - der Pleite der US-Bank Lehman Brothers - weltweit um sich griff. Gierige Zocker in den Banken, risikofreudige Amerikaner, schnell waren die vermeintlich Schuldigen gefunden. Heute, zehn Jahre später, analysieren manche Experten, dass die wirklichen, tieferen Ursachen des folgenreichen Finanzdesasters nie ernsthaft aufgearbeitet wurden. Auch das Ausmaß an Schuldigen und Verstrickten ist der breiten Öffentlichkeit kaum bekannt. Für die 60-minütige Dokumentation "Der Jahrhundert-Crash" hat ein Journalisten-Team des Ereignis- und Dokumentationskanals phoenix und des Hessischen Rundfunks die komplexen Hintergründe der Krise von 2008 aufgearbeitet. Ist unsere Finanzwirtschaft heute vor Systemkrisen geschützt? Woher drohen die größten Gefahren?
PHOENIX Doku
Neuseeland von oben - Ein Paradies auf Erden NATUR UND UMWELT Die Südalpen, D, NZ 2012
Hohe Berge, eine wilde Küstenlandschaft, die verlassenen Ruinen einer Goldgräberstadt, klare aus Gletscherwasser gespeiste Bergseen: die Neuseeländischen Alpen sind spektakulär. Weite Grasebenen wechseln sich mit majestätisch aufragenden, kargen Bergketten ab. Zwischen diesen Bergen befindet sich der höchste des Landes, der Mount Cook mit mehr als 3700 Metern. Gletscher haben das Gesicht der Südalpen Neuseelands geformt.
PHOENIX Doku
Was wäre wenn... DOKUMENTATION Der Islam Europa erobert hätte?, 2017
Ein ungewöhnliches Gedankenexperiment zur Geschichte von Orient und Okzident: Was wäre geschehen, wenn im Mittelalter der Islam und nicht das Christentum zur dominierenden Religion Europas geworden wäre? Historiker nennen solche Geschichtsexperimente "kontrafaktische Geschichte". Anstelle des Kölner Doms erheben sich Moscheen und Minarette über dem Emirat "Frankistan" - zumindest auf den im Film präsentierten Grafikanimationen.
PHOENIX Doku
Der Erste Weltkrieg im Orient GESCHICHTE Arabische Truppen an die Front, 2016
"Der Erste Weltkrieg im Orient" richtet seinen Blick auf die Auswirkungen des Ersten Weltkrieges auf den heutigen Nahen Osten. Die Dokumentationsreihe, im Original "World War One Through Arab Eyes" aus der Sendergruppe von Al Jazeera, zeigt erstmals die Verstrickungen Deutschlands und anderer europäischer Kriegsparteien mit dem Leid der arabischen Bevölkerung. Der erste Teil erinnert an die 250.000 Soldaten des Ersten Weltkriegs, die Frankreich und Großbritannien aus Marokko, Algerien und Tunesien rekrutierten.
PHOENIX Doku
Der Erste Weltkrieg im Orient GESCHICHTE Untergang des Osmanischen Reiches, 2016
Der 1. Weltkrieg bot den europäischen Mächten eine exzellente Gelegenheit, sich Richtung Osten zu orientieren mit dem Ziel, das Osmanische Reich zu erobern und unter sich aufzuteilen. Das Osmanische Reich hingegen trat in Allianz mit Deutschland, weil es glaubte, so am wenigsten Territorium zu verlieren. Dieser Plan ging jedoch nicht auf und der Druck wuchs. Osmanische Truppen mussten auf mehreren Ebenen mit den Gegnern kämpfen - gegen die Russen im Kaukasus und gegen die Briten im Irak und in Ägypten.
PHOENIX Doku
Der Erste Weltkrieg im Orient GESCHICHTE Koloniale Machtspiele im Nahen Osten, 2016
Bereits 1911 verlor das Osmanische Reich im italienisch-türkischen Krieg weite Teile des heutigen Libyens. Weitere Niederlagen des Osmanischen Reiches gegen Großbritannien und Frankreich zu Beginn des Ersten Weltkrieges führten dazu, dass der "Mittlere Osten" zwischen den Franzosen und Briten durch das Sykes-Picot-Abkommen vom 16. Mai 1916 aufgeteilt wurde. Es entstanden Grenzen, die unabhängig von Ethnien einfach mit dem Lineal gezogen wurden. Konflikte waren vorprogrammiert.
PHOENIX Doku
Die Osmanen - Geschichte eines Imperiums GESCHICHTE Europas muslimische Herrscher, 2014
Die Dokumentationsreihe schildert den Aufstieg und Niedergang des Osmanischen Reiches. Von seiner schillernden Hauptstadt Konstantinopel aus beherrschte es weite Gebiete Europas, Nordafrikas und des arabischen Raums und brach dennoch binnen weniger Jahrzehnte zusammen.
Mehr laden
Sender auswählen

Jetzt in der Senderleiste auf klicken.

Gelesen
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Sender navigieren
links | rechts
WISCHEN